Osterzopf mit
Eiern

Hefezopf und Ostern, das gehört einfach zusammen. Erfahren Sie, woher die Tradition des Osterzopf-Rezepts kommt und wie sie das Gebäck abwechslungsreich füllen können. Oder warum nicht auch mal ein Osterlamm aus Rührteig backen?

Zutaten

6 Portionen

Für die Füllung

  • 400 g Himbeere, tiefgekühlt
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Vanillepudding
  • 1 EL Milch  

Für den Teig: 

  • 1/2 Stück Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Würfel Hefe, frisch
  • 250 ml Milch
  • 2 Ei
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Außerdem:

  • 4 Stück gekochte, bunte Ostereier

 

Zubereitung

1.

Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. 100 ml Milch in die Mulde gießen. Hefe hineinbröckeln und mit 1 EL Zucker bestreuen. Mit einer Gabel vorsichtig die Hefe und die Milch verrühren. Abdecken und 15 Minuten gehen lassen.

2.

Butter in restlicher warmer Milch zergehen lassen. Nun 1 Ei, 1 Eiweiß, restlichen Zucker (3 EL), Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb, sowie die Milch-Fett-Mischung zum Mehl geben und alles mit den Knethaken eines Handrührgeräts ca. 5 Minuten gut durchkneten. Eigelb zur Seite stellen. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

3.

Teig nochmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf 50 x 40 cm ausrollen. Teig längs in 3 gleich große Teile teilen. Auf allen zuerst den Pudding, dann die Beeren verteilen und hierbei einen kleinen Rand lassen. Zimt und Zucker mischen und auf die Beeren streuen. Nun die einzelnen Stränge aufrollen und an den Enden gut zusammendrücken. Die Stränge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und zu einem Zopf flechten. Die Enden miteinander verbinden, sodass ein Kranz entsteht. Zu-gedeckt nochmal 30 Minuten gehe lassen.